Logo

Home

Training

Praxis

Publikationen

Seit 1990

Wer wir sind

Kontakt

6. Intensivlehrgang Wirtschaftsmediation (IWM) 2011/12


Erfolgreicher Start des Lehrgangs

Die ersten drei Module sind bereits erfolgreich durchgeführt. Die bisherige Stimmung und das Lernambiente waren erstklassig:

>>> Fotogalerie und Evaluation von Modul 1
>>> Fotogalerie und Evaluation von Modul 2
>>> Fotogalerie und Evaluation von Modul 3

Eine Teilnahme am gesamten Lehrgang ist zu diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich, einige ausgewählte Module können jedoch von externen Gästen besucht werden und sind diese beim späteren Besuch eines gesamten Lehrgangs anrechenbar:

>>> Anmeldeformular für externe Gäste

Details zu den für externe Gäste buchbaren Modulen sind in der Detailinformation zum Gesamt-Lehrgang downloadbar:

>>> Detailinformation IWM6


Inhalt

Ab 29. September 2011 startete, aufgrund der großen Nachfrage und exzellenten Rückmeldungen der vorangegangenen Lehrgänge (>>> IWM5, IWM4, IWM 1-3), bereits unser 6. IWM.

 

Dem Intensivlehrgang liegt das an Autonomie und Interessen orientierte Erfolgsmodell nach Himmelstein und Friedman zugrunde. Methodisch wird dieses mit Elementen der Business-Constellations (Strukturaufstellungen) kombiniert, sodass eine einzigartige Praxiseffizienz entsteht, die in allen Anwendungsgebieten der Mediation erfolgreich ist.

Das IWM-Hauptaugenmerk zielt auf Wirtschaftsmediation. Zahlreiche authentische Beispiele aus der Wirtschaft – sowohl „inhouse“ als auch „b2b“ oder „b2c“ – werden ganz nahe an der Praxis im Lehrgang intensiv bearbeitet und theoretisch fundiert.


Lehrmethoden

Die praxisnahe Lerndynamik verknüpft interaktive Elemente (höchstmögliche Aktivierung), Einzelarbeit, Kleingruppen- und Plenardiskussionen in Präsenzmodulen, mit theoretisch-schriftlicher Aufarbeitung durch multimediale Fernlehre bequem von zu Hause.

Die Lehrgangsthemen werden anhand von authentischen Praxisbeispielen mittels Simulationen (Erfahrungslernen) und Demonstrationen sowohl anwendungs- als auch theorie-orientiert behandelt. Literaturstudium sowie Peergroup-Arbeit und Selbstreflexion runden den Lernprozess ab.

Wesentlich ist überdies die gegenseitige Wertschöpfung aus den vielfältigen Berufserfahrungen der TeilnehmerInnen.


Veranstaltungsorte

Die sorgfältige Auswahl der bezaubernden Veranstaltungsorte impliziert erhöhten Komfort und "Urlaubsfeeling", damit ein entsprechender Lern- und Erholungswert gewährleistet ist. Kinderbetreuung wird auf Wunsch kostenlos organisiert. Die Übernachtung ist nicht verpflichtend, wird aber aus didaktischen Gründen empfohlen.

Die Module finden (zu Sonderkonditionen) meist im Top-Seminarhotel Karnerhof**** am Faakersee oder an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt statt. Die Module 2 und 5 bieten Ihnen das malerische Piran/Portorož (SLO) - ein besonderer Lerngenuss.


Teilnehmende

Die Teilnahme am Lehrgang ist für alle Berufsgruppen aus sämtlichen EU-Ländern möglich (weder Studium, noch Matura zwingend erforderlich). Beim Aufnahmeverfahren wird auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen den Berufsgruppen und Geschlechtern sowie der geographischen Verteilung geachtet. Die Unterrichtssprache ist Deutsch.

Langjährige Berufs- und Führungserfahrungen sind erwünscht, ein Mindestalter von 25 Jahren erforderlich. Aus Qualitätsgründen ist die Teilnehmendenzahl auf 12 bis max. 16 beschränkt (bei den Modulen 4, 5 und 9 sind zusätzlich externe Gäste für Networking/Austausch zugelassen).


Dauer/Aufbau

Der praxisorientierte und berufsbegleitende Lehrgang in Blockform erstreckt sich über gesetzlich erforderte drei Semester (September 2011 - November 2012). Entsprechend der Zivilrechts-Ausbildungs-Verordnung 2004 (Mediat-AV) sind mindestens zu absolvieren:

- wenn ein aufrechter Grundberuf nach MediatAV Anl. 2, 3, 4 vorliegt: 220 Unterrichtseinheiten
- wenn kein oder ein anderer Grundberuf (= MediatAV Anl. 1) vorliegt: 365 Unterrichtseinheiten

Zur genauen Definition der Grundberufe nach Mediations-Ausbildungs-Verordnung (MediatAV) nach Anlage 1 - 4 vgl.: www.mediatorenliste.justiz.gv.at.


Lehrplan/Termine

Lt. Zivilrechts-Mediations-Ausbildungsverordnung (Mediat-AV) BGBl. II Nr. 47/2004 Anlagen 1 – 4
#
Titel Modul
Inhalte
ReferentInnen
UE Termine
1

Einführung in Wirtschaftsmediation
Geschichte, Entwicklung, Phasen, Struktur, Ablauf, Leitbilder, Grundannahmen, Felder der Mediation; Verhandeln; Fragetechnik I; Gesprächsführung & Moderation; Vorbereitung Abschluss, Einrichtung Peergroups und Supevision
Falk
Falk-Koller
32
29.9.-1.10.11
2 Gruppensupervision und -selbsterfahrung Praxisorientierte Reflexion (13 UE); Themenzentrierte Selbsterfahrung (12 UE)
Varga v. Kibéd
Sparrer
25 14.11. (14:00) - 16.11.11 (14:00)
(SLO)
3
Zentrale Themen I
Neutralität, Allparteilichkeit, Äquidistanz; Zielrichtungen, Interessen & Bedürfnisse, MediatorInnen als "Instrument", Person & Mediation; Ethik und Recht; Projektmediation
Falk
Falk-Koller
32
19.1.-21.1.12
F
Theorie und Reflexion
Theoretisch-schriftliche Nachbearbeitung allerModule (Textarbeit mit Feedback); Praxisreflexion oder -dokumentation via multimedialer Fernlehre (lehrgangsbegleitend)

Web-
Moderator/in

55
laufend
66
4
Komplexe Systeme, Konflikttheorie
Fragetechnik II: Vertiefung, zirkuläres Fragen; Fallanalyse; „Analoge“ Methoden; Familien-Unternehmen; Eigene Konfliktmuster. Konfliktanalyse und -theorie
Falk (13.-14.)
Glasl (15.-16.)
38 13.3.-16.3.12
5
Selbsterfahrung
und Supervision,
Simulation
Praxisorientierte Reflexion, themenzentrierte Selbsterfahrung, Fallsimulation mit Rollenübung (4 UE)
Varga v. Kibéd
Sparrer
Falk
32
3.5. (14:00) - 5.5.12
(SLO)
6
Peer-groups
Meetings in Kleingruppen zur Fall- oder Rollenbesprechung
10
selbst-organisiert
14
7
Supervision der Praxis (einzeln)
Berufliches Umfeld-Optimierung der Praxis
Gombos
Wilhelmer
3
Individuelle Vereinbarungen
8
Selbsterfahrung*** (einzeln)
Themenzentrierte Selbsterfahrung nach anerkannten Methoden
individuell
4
selbst-organisiert
8
9
Organisation und Projektmanagement
Anwendungsorientierte Simulation weiterer Praxisfälle und -konstellationen zur methodischen und theoretischen Vertiefung
Falk (4.-5.)
Wilhelmer (4.-5.)
Heintel (5.-6.)
32 4.-6.10.12
10
Zentrale
Themen II
Zentrale Themen (gem. Mediat-AV): interaktive Aufarbeitung und theoret. Reflexion; (Abschlusskolloquium, feierliche Zertifizierung)
Falk
Falk-Koller
14
15.11. (10:30) - 16.11.12 (12:30)
SUMME UNTERRICHTSEINHEITEN VERPFLICHTEND FÜR ANLAGE 2, 3, 4
220

SUMME UNTERRICHTSEINHEITEN GESAMT bzw. VERPFLICHTEND FÜR ANLAGE 1
365
 

* UE …. Unterrichtseinheit à 45 Minuten
**

Die Module beginnen am 1.Tag um 10:30 Uhr (außer die Module 2 und 5) und enden am letzten Tag um 17:00 Uhr (außer die Module 2 und 10).

*** Bitte beachten Sie, dass diese UE (4 UE für Teilnehmer/innen Mediat-AV Anlage 2-4, 12 UE für Teilnehmer/innen Mediat-AV Anlage 1) selbst zu organisieren und gesondert zu bezahlen sind.
Grau unterlegte Module sind nur für Teilnehmer/innen der Quellberufe nach Mediat-AV Anlage 1 verpflichtend. Diese Module stehen jedoch allen TeilnehmerInnen des Lehrgangs offen. 
Die Module 4, 5 und 9 können des weiteren auch von externen Gästen besucht werden. 

Die IWM-Zertifizierung berechtigt alle EU-Bürger/innen zur gesonderten Beantragung der Eintragung als "Eingetragene/r Mediator/in" auf der Liste des österreichischen Justizministeriums (Eintragungsgebühr, Haftpflichtversicherung). Damit ist eine eigene Berufsberechtigung verbunden. Je nach beruflichen Voraussetzungen kann auch das Gewerbe "Unternehmensberater/in" (Vollausübung oder "mit individueller Befähigung" spezialisiert auf Mediation) bei der zuständigen Wirtschaftskammer beantragt werden. Das IWM-Lehrgangsbüro berät Sie gerne.


Exzellente Lehrbeauftragte

Alle Lehrbeauftragten sind international tätig, höchst erfahren in Praxis und Theorie sowie namhafte Autor/innen.

- Univ.-Lekt. Mag. Dr. Gerhard FALK em. RA, Klagenfurt (Lehrgangsleiter)
- Mag.a Heidi FALK-KOLLER, Klagenfurt
- Univ.-Doz. Friedrich GLASL, Salzburg
- Univ.-Prof. Dr. Georg GOMBOS, Klagenfurt
- Em. Univ.-Prof. Dr. Peter HEINTEL, Klagenfurt
- Dipl.-Psych.in Insa SPARRER, München
- Univ.-Prof. Dr. Matthias VARGA VON KIBÉD, München
- Mag.a Dr.in Doris WILHELMER, Wien

Mehr über unsere Top-Referent/innen finden Sie in der Übersicht der Lehrbeauftragten unseres Instituts.


Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt EUR 2.300,- pro Semester (EUR 6.900,- für alle drei Semester), bei Sofortzahlung gesamt EUR 6.490,-. Firmen mit Vorsteuerabzug plus 20% MwSt., Private bezahlen inklusive 20% MwSt. Semesterweise Zahlungen sind fällig: bei Bewerbungsannahme, am 31. Januar und am 30. Juni 2012.

4 Unterrichtseinheiten (UE) à 45 Minuten (Anlage 2 - 4) bzw. 12 UE (Anlage 1) Einzelselbsterfahrung sind zusätzlich zu absolvieren und ebenso wie Hotel-, Reise- und sonstige Nebenkosten gesondert zu bezahlen.

Inkludiert sind sämtliche Unterlagen, Kaffeepausen, Mittagessen, Seminargetränke und Obst im Seminarraum, Kosten für Seminarraum mit Technik und Ausstattung, ebenso kostenfrei Kinderbetreuung und Übernachtung für Kinder.

Bewerbungs- und Stornobedingungen
Die Bewerbung wird erst mit der schriftlichen Aufnahmebestätigung des Veranstalters definitiv. Der Veranstalter behält sich die Ablehnung von Bewerbungen, eine Absage des Lehrgangs (bereits erhaltene Zahlungen würden rückerstattet) oder Änderungen vor. Ein Rücktritt ist nur möglich, wenn ein/e weitere/r TeilnehmerIn von der Warteliste nachrückt. Ansonsten müssen 50% der Gebühr verrechnet werden, nach Start des Lehrganges 100%. Bei Streitigkeiten, die nicht fair und mediativ gelöst werden können, gilt der Gerichtsstand Klagenfurt als vereinbart.


Eintragung / Upgrading-Option zum Master

Der IWM berechtigt - bei Vorliegen der sonstigen Voraussetzungen - zur Eintragung in die Mediator/innenliste (vgl. www.mediatorenliste.justiz.gv.at) und/oder als Unternehmensberater/in. Damit ist für alle EU-Bürger/innen eine Berufsberechtigung mit absolutem Verschwiegenheitsrecht gegeben.

Der Intensivlehrgang wird - vorbehaltlich der Genehmigung universitärer Gremien - voraussichtlich ab März oder September 2012 in einen Master-Universitätslehrgang übergeleitet und bei Erfüllung der Voraussetzungen auf Wunsch teilweise anrechenbar sein (Upgrading-Option).


Kontakt

Falk GmbH • mastermediation.com
Eingetragene Ausbildungseinrichtung nach § 23 Zivilrechts-Mediations-Gesetz

Mag.a Heidi Falk-Koller (Geschäftsführung)
Mag.a Daniela Wutte (Lehrgangsbüro)

Tel.: 0043(0)463 50 00 15
Fax: 0043(0)463 2700 8658
e-mail: office@mastermediation.com


Bewerbung

Für die Bewerbung ist die Übermittlung des ausgefüllten und original unterfertigten Bewerbungsformulars (Word-Datei oder pdf-Datei) erforderlich. Über die Aufnahme entscheidet die Lehrgangsleitung nach Maßgabe der Aufnahmekriterien, bei Bedarf werden die BewerberInnen zu Einzelgesprächen eingeladen.

Bei Überbuchung gelten folgende Aufnahmekriterien:
- ausgewogene Mischung der Grundberufe
- ausgewogenes Geschlechterverhältnis
- geographische Streuung
- Datum der Anmeldung
- Mindestalter: 25 Jahre

Zur Eintragung beim Justizministerium müssen gem. § 11 ZivMediatG zusätzlich zur gesetzlichen Ausbildung folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
- Vollendung des 28. Lebensjahres,
- Abschluss einer Haftpflichtversicherung (Jahresprämie je nach Grundberuf derzeit zw. 65,- und 150,- Euro)
- Entrichtung der Eintragungsgebühr in Höhe von 240,- Euro
- Nachweis der Unbescholtenheit (Strafregisterbescheinigung).

Der Eintragungsvorgang obliegt allen TeilnehmerInnen selbst.




-----------------
<<< zurück <<<